Cupfight auf Augenhöhe

rer/Mangelnde Coolness des Heimteams brachte den Gästen aus Wängi den Cupsieg ein.

Bei besten Wetter und Platzbedingungen pfiff Schiedsrichter Burak Shabani, am Samstag, 08.08.20, um 1700 Uhr zum ersten Cupspiel der neuen Saison an. Mit dem FC Wängi gastierte eine bekannte Mannschaft aus der 2. Liga auf der Rüti in Henau. Ohne langes Abtasten nahmen die Henauer das Spieldiktat an sich. Mit tiefen Bällen nach vorne versuchten sie ihre gefährlichen Stürmer in Abschlusspositionen zu bringen. Bereits in der 3. Minute kam Cedric Löhrer zu einer ersten Möglichkeit. Sein „Schlenzer“ konnte aber vom Gästehüter noch ins Aus gelenkt werden. In der 14. Minute musste er dann aber das Leder ein erstes Mal aus dem Netz holen. Dario Regazzoni wurde auf der rechten Seite tief lanciert und liess mit seinem Abschluss, zum 1:0 ins weite tiefe Eck, dem Goalie keine Chance. Henau wollte sich aber nicht auf diesem Vorsprung ausruhen. Sie drückten weiter, gewannen Zweikämpfe im Mittelfeld und liessen dem Gegner keinen Raum. So war er nicht verwunderlich, dass in der 20. Minute fast das 2. Henauer-Tor gefallen wäre. Ein herrlicher Angriff, ausgelöst von Robin Holenstein über links zu Cedric Löhrer, zurückgelegt auf Jan Zerres und aufgelegt für Dario Regazzoni konnte der FCW-Goalie nur mit viel Glück parieren. Nach 26 Minuten Spielzeit gönnten sich alle Akteure eine Trinkpause. Diese tat den Henauern aber nicht gut. Kurz danach kamen die Gäste zu ihrer ersten gefährlichen Aktion vor dem Henauer Tor. Ein weit getretener Freistoss, mit abschliessendem Kopfball, verfehlte sein Ziel nur knapp. Mit dieser Aktion wurden die Gäste immer stärker. Trotzdem liessen sich die Platzherren nicht in die Defensive zurückdrücken und praktisch im Minutentakt tauchten sie immer wieder vor dem Thurgauer Tor auf. Vor allem Renato Hungerbühler und Dario Regazzoni konnten wiederholt abschliessen. In der 45. Minute musste dann den Gästen ein unnötiger Eckball zugestanden werden. Gekonnt wurde dieser auf den ersten Pfosten gezirkelt und mittels Kopfball ins Heimnetz befördert. Nach dem Wiederanpfiff schickte der Schiedsrichter alle Akteure zum verdienten Pausentee.

Mit Florian Huber, anstelle von Cedric Löher, liefen die Henauer zur zweiten Halbzeit auf. Wohl noch mit den Gedanken in der kühlen Garderobe verschliefen sie den ersten Angriff der Thurgauer. Über links lancierten sie ihren Flügelläufer, welcher dank gewonnenem Zweikampf das Leder hinter die Abwehr spielen konnte, wo sein Mitspieler ohne zu zögern abzog und unhaltbar ins tiefe Eck, zur 1:2 Führung traf. Von da an zeigten sich die Gäste abgeklärter und spielsicherer. Sie liessen den Gegner und den Ball laufen. In der 57. Minute war es Sämi Zünd, welcher mittels herrlicher Einarm-Abwehr, eine höhere Gästeführung vereitelte. In der 64. Minute konnte ein Angriff über die linke Seite, von den Gästen nur mangelhaft abgewehrt werden. Der anschliessende Einwurf auf Dario Regazzoni, welcher nur mittels Foul an der Ballannahme gehindert werden konnte, brachte einen unumstrittenen Penalty für das Heimteam. Ohne langes Hin und Her setzte Patrick Meier das Rund auf den Punkt und hämmerte dieses anschliessend zum 2:2 ins Netz. Anschliessend wechselte Arlind Sopa Pascal Huser für Renato Hungerbühler und Joel Weibel für Matthias Maager ein. Wiederholt waren Jan Zerres und Dario Regazzoni für eine schöne Spielaktion verantwortlich. Jan schickte Dario über rechts in die Tiefe und dieser trat den Ball scharf, flach gegen in die Mitte. Leider verpassten des zwei Henauer das Leder ins Tor zu spedieren. Kurze Zeit später konnte das Heimteam den gleichen Angriff nochmals vorführen. Diesmal mit Erfolg. Florian Huber lief in die Flanke von Dario Regazzoni hinein und traf zur 3:2 Führung. Die zahlreich anwesenden Zuschauer durften auf die letzte Viertelstunde gespannt sein. Mit Albin Salihu, welcher für den angeschlagenen Remo Dal Molin ins Spiel kam brachten die Henauer nochmals neue Kräfte. Leider konnten diese aber nicht verhindern, dass auftretende Konzentrationsschwächen und unnötige Ballverluste, die Gäste aus Wängi immer mehr ins Spielgeschehen zurückbrachten. In der 84. und 85. Minute konnten sie mit einem Doppelpack die Führung wieder an sich reissen und in der 90. Minute sogar noch ausbauen. So stand es am Schluss 3:5 für den FC Wängi, welcher klar besser und abgeklärter mit dem ganzen Spielverlauf umgehen und somit eine spannende, faire und torreiche Partie für sich entscheiden konnte.

Für unser Team standen im Einsatz:

Sämi Zünd, Remo Dal Molin (C)/75. Albin Salihu, Matthias Maager/69. Joel Weiber, Bujar Sejdi, Patrick Meier (1), Robin Holenstein, Jan Zerres, Renato Hungerbühler/65. Pascal Huser, Manuel Bossart, Cedric Löhrer/46. Florian Huber (1), Dario Regazzoni (1)

Man of the Match:

Jan Zerres

3. Liga Team: Auf und Ab in der Vorbereitung

rer/Unser Fanionteam schliesst morgen, Dienstagabend, 2000 Uhr, in Bischofszell ihre Vorbereitungsphase, gegen einen Gruppengegner ab. Das Trainergespann Arlind Sopa und Marcel Rey dürfen auf eine intensive und strenge Vorbereitung zurück blicken. Nachdem uns allen Corona einen Strich durch die Rückrunde 19/20 gemacht hatte, traf sich das Kader der 1. Mannschaft am 09. Juni 20, auf der Rüti in Henau, zum ersten Training der Saison 20/21. Mit viel Fussballlust und Freude wurden die schlaffen Muskeln und Gelenke wieder auf Vordermann gedrillt. Arlind und Marcel verstanden es immer wieder aufbauende und interessante Trainingseinheiten zu präsentieren. Diesen angegliedert waren auch diverse Vorbereitungspartien. So z.B. gegen die oberklassigen FC Wängi und FC Wattwil, danach gegen unsere 2. Mannschaft und gegen den Drittligisten FC Gossau. Diese Partien zeigten dem Trainergespann immer wieder neue Erkenntnisse auf. Von gar nicht schlecht, über erwartungsgemäss gut, bis überraschend katastrophal, waren alle Spiel- und Einstellungsmuster unseres Teams zu finden. Die letzte Trainingsphase wurde dann mit zwei Hammergegnern, FC Bazenheid 1 und FC Uzwil 1, eingeläutet. Während die erste Partie gegen die Alttoggenburger unnötig 1:3 verloren ging, zeigten unsere Spieler gegen die Platznachbarn, den FC Uzwil 1, was wirklich in ihnen stecken könnte (wenn ja nur immer alle so wollten und könnten). Trotz karibischer Hitzewelle und gleichzeitigem FC St. Gallen Spektakel liefen unsere Henauer zur Topform auf. Ob dies wohl einfach am Gegner lag? Zur Pause stand es 1:3 für den FC Henau. Cedric Löhrer mit einerm herrlichen Loop und Dario Regazzoni mit zwei cleveren Einschüssen brachten unser Team in Führung. Nach der Pause und einigen Spielerwechseln drückten die Uzwiler aufs Gaspedal. Sie tauchten immer wieder gefährlich vor unserem Keeper, Manuel Eberle, welcher in der ersten Halbzeit einen Elfer der Uzwiler, mirakulös um das eigene Gehäuse herum lenken konnte, auf. Die Henauer verstanden es aber, sich immer wieder aus der Umklammerung zu lösen. Trotzdem konnten die Platzherren, dank herrlichen Treffern, kurzfristig die Führung zum 4:3 an sich reissen. Dies wollten sich die unterklassigen Henauer aber nicht bieten lassen und Marino Fasoli setzte einen, vom Uzwiler Torwart zu kurz abgewehrten Abschluss von Dario Regazzoni, gekonnt ins Netz. Dieser letzte Treffer zeigte dann auch auf der Zeittafel das Schlussresultat von 4:4 an. Während die eine Mannschaft glücklich vom Platz ging, musste sich die andere wohl dies oder jenes Wort über sich ergehen lassen. Nichts desto trotz, die anwesenden Fussballfans durften eine offene, spannende und schlussendlich torreiche Partie auf der Rüti in Henau geniessen.

Fortuna stand unseren Senioren 30+ zur Seite

rer/Aufgrund der Coranasituation konnte der Regionale Senioren-Cup 20/21 nicht ausgespielt werden. Aus diesem Grund wurden die Teilnehmer der ersten Hauptrunde im Schweizerischen Senioren Cup 30+, ausgelost. Zu den glücklichen Gewinnern können sich auch die Senioren des FC Henau-Uzwil zählen. Ihnen wurde ein Vertreter des Fussballverbandes Zürich zugelost. Die Senioren des FC Unterstrass freuen sich sicherlich auf dieses Aufeinandertreffen, welches am Freitag, 04.09.2020, um 2015 Uhr stattfindet.

Anfahrt nach Zürich-Unterstrass

Sportplatz Steinchluppen, Anna-Heerstrasse, in Zürich-Unterstrass

Die Senioren 30+ würden sich natürlich riesig freuen, wenn sie mit einem grossen Fan-Anhang nach Zürich reisen dürften, zumal dieses Spiel sicherlich ein Highlight in ihrer Mannschaftsgeschichte darstellt. Auch diesmal gilt ganz klar, das Motto: Hopp Henau

Bereits erste Aenderungen im Mannschaftsspiegel unseres 3. Liga-Teams

rer/Wie sicherlich bei Allen im beruflichen Alltag, trifft es nun auch das Kader samt Staff der ersten Mannschaft. Die heutige Zeit ist so schnelllebig, dass vor kurzem vorgestellte Staffmitglieder bereits nicht mehr auf der Rüti in Henau anzutreffen sind. Unser Physio-Therapeut, Jonathan Müller, konnte sich mit den, in ihn erwarteten Hoffnungen und Zielsetzungen nicht identifizieren und hat sich somit nach drei wöchigem Einsatz bereits wieder vom FC Henau verabschiedet. Trotz dieses kurzen Gastspiels wünschen wir dem Genannten viel Erfolg und Befriedigung in seiner täglichen Arbeit.

Weiters hat sich auch Sidney Richner aus dem Team verabschiedet. Die Coronazeit hat sich ihm nicht von der positiven Seite zugewendet. Er, der sich während dieser Zeit viel Hoffnungen machte, sich in die Stammelf spielen zu können, hat sich beruflich verändert weshalb es ihm nicht mehr möglich war, die Trainingsvorgaben zu erfüllen. Somit hat er es für sinnvoller gefunden, sein Hobby etwas zurückzustecken und den FC Henau nach halbjähriger Zugehörigkeit wieder zu verlassen.

Viel mehr für Kopfzerbrechen sorgte der Abgang unseres jahrelangen Teamführers und Mannschaftsratvorsitzenden, Ueli Treichler. Nach fünfjähriger Zugehörigkeit zur 1. Manschaft hat er sich entschlossen, kürzer zu treten. Seine beruflichen Aussichten, sowie seine privaten Veränderungen haben es ihm bei dieser Entscheidung aber nicht leicht gemacht. Trotz diverser Versuche seiner Mitspieler und verantwortlichen Personen des Vereins konnte Ueli nicht zum Bleiben ermuntert werden. Er selber will sein Versprechen, welches er gegenüber seinen alten Fussballkollegen in Gossau abgegeben hat, nun einlösen. Seinen Fussballabend wird er in Gossau bei den Senioren und hoffentlich anschliessend noch bei den Veteranen vollziehen. Dem Verein, FC Henau und der 1. Mannschaft ist es ein grosses Anliegen, die Bemühungen und Leistungen unseres alten Spielführers gebührend zu würdigen. Aus diesem Grund wird sicherlich zu einem späteren Zeitpunkt noch ein entsprechender Abschied mit Würdigung seines Wirkens durchgeführt. Vorerst einmal möchten wir dir, Ueli, recht herzlich danken für die tollen Jahre bei uns, deine unvergesslichen Sturmläufe, mit immer wieder spielentscheidenden Torabschlüssen und natürlich deiner korrekten, vorbildlichen Art. Wir Alle wünschen Dir viel Erfolg, sei es in fussballerischer Hinsicht bei den Senioren aber sicherlich beruflich und familiärer Art. Vielen Dank und machs guet!!

Ueli im letzten Training mit seinem Team

Schweizer Cup 20/21 Auslosung Vorrunde

rer/Die Auslosung der ersten Vorrunde des Schweizer Cup 20/21 hat stattgefunden. Unser Fanionteam bekommt es schon im ersten Spiel mit einem 2. Liga Gegner zu tun. Der FC Wängi gastiert am Sa. 08.08.20 um 1700 Uhr auf der Rüti in Henau. Man darf gespannt sein, wie der FC Henau in die neue Saison starten wird. Auf alle Fälle gilt wieder: Hopp Henau

1. Training nach Corona-Sperre

rer/Gestern Dienstag, 09.06.2020, um 1915 Uhr lud das Trainerduo, Arlind Sopa und Mäsi Rey, zum ersten Training nach der Corona-Sperre ein. Dieser Einladung folgten 17 Spieler, des insgesamt 22 Mann umfassenden Kaders. Nach einer kurzen Info von Seiten des Trainerstabs, liessen unsere Jungs das sauber polierte und desinfizierte Rund in ihren Reihen zirkulieren. Anfänglich war schon klar ersichtlich, dass einige ihre Mühe hatten, nach so langer fussballloser Zeit, das Leder technisch versiert zu behandeln und so waren alle Anwesenden froh, das Training auf dem Kunstrasen und nicht in Autobahnnähe absolvieren zu können. Je länger die angesetzte Uebungseinheit aber dauerte, desto treffsicherer wurden unsere Spieler im freudigen Spiel. Während der Corona-Sperre haben sich, wie überall im Privatleben auch, beim FC Henau Veränderungen ergeben. Unsere langjährige Betreuerin/Masseurin, Karin Büchel, hat uns verlassen. In gegenseitigem Einvernehmen trennte sich die gemeinsame Wegstrecke. Karin wollte mehr Zeit für sich beanspruchen und sich von ihrer Tätigkeit beim FC Henau loslösen. Obwohl unser Vorstand und alle Beteiligten die Vorzüge von Karin kannten und sie sich immer wieder breitwillig und aufopfernd für unseren Verein und vor allem die Spieler einsetzte akzeptierte die Vereinsführung diesen Entscheid schweren Herzens. Ich möchte auch von meiner Seite her Karin recht herzlich danken für Alles was sie für den FC Henau getan hat. Wir alle wünschen ihr auf ihrem weiteren Weg alles Gute und freuen uns, wenn wir Karin auf irgendeinem Fussballplatz in der Region, am liebsten auf der Rüti, als Fan, Betreuerin oder sonst in einer Form sehen werden.

Wie das Leben und die Zeit so spielt:

Urs Widmer lernte in der Corona-Zeit Jonathan Müller kennen. Dieser junge Mann absolvierte in der beruflichen Umgebung von Urs seinen Zivildienst. Da Beide ihre Fussballbegeisterung nicht geheim halten konnten, stellte sich schnell heraus, dass Jonathan eine frisch abgeschlossene Ausbildung als Physio-Therapeut sowie Personal-und Fitnessinstruktor in der Tasche hat. Diese Voraussetzungen waren natürlich prädestiniert, um das Loch im Staff unserer ersten Mannschaft wieder zu stopfen. Jonathan Müller zeigte sich sofort bereit, sein frisch erlerntes Wissen dem FC Henau zur Verfügung zu stellen und sein Wissen somit aktiv auch zu erweitern. Der Vorstand sowie alle Vereinsmitglieder und sonstigen Anhänger heissen Jonathan Müller beim FC Henau recht herzlich willkommen und wünschen ihm viel Erfolg, Genugtuung und Freude bei der Ausübung seiner Tätigkeit bei uns.

Jonathan Müller

Arlind Sopa hat bereits mit einigen Teams aus der Region Vorbereitungsspiele abgemacht. Es sind dies am:

Mi. 01.07.20, 2015 h                   FC Wängi 1                   –           FC Henau 1

Mi. 22.07.20, 2015 h                   FC Henau 1                   –           FC Bazenheid 1

Sa. 25.07.20, 1630 h                  FC Bischofszell 1           –           FC Henau 1    

Alle dürfen gespannt sein wie sich unser Team nach so einer langen Zwangspause zeigen wird. Wir wünschen allen Spielern eine erfolgreiche, verletzungsfreie und spannende Vorbereitungszeit.

Corona Info 4

rer/Liebe Schweizer Fussballfamilie Wir freuen uns alle sehr über die weiteren Lockerungen, die der Bundesrat für die Zeit nach dem 6. Juni beschlossen hat. Dadurch kehrt endlich wieder ein Stück Normalität in den Trainings- und vor allem auch in den Spielbetrieb zurück. Die Umsetzung des Bundesratsentscheids bleibt aber mit gewissen Herausforderungen verbunden, die durch die … weiterlesenCorona Info 4

Weitere Erfolgsmeldung des FC Henau

rer/Roman Vetsch und Marko Patljak sowie der Vorstand des FC Henau wurden sich einig. Erfreulicherweise haben beide zugesagt, ein weiteres Jahr im Amt als Spieler-Trainer der 2.Mannschaft zu bleiben. Dies ist sehr erfreulich, denn abgesehen von der sehr guten sportlichen Vorrunde haben die Trainer es auch verstanden, eine hervorragende Mannschaft zu formen, welche als Einheit auftritt. Nicht nur die sportlichen Ambitionen sind zu loben, sondern auch die Mitarbeit beim Vereinsleben (Mitarbeit bei den Anlässen, Gönneraktion etc.) Ausserdem konnten zwei Spieler aus dem «Zwei» dazu motiviert werden, sich als Juniorentrainer zu engagieren, was ebenso erfreulich ist.

Der Vorstand und das ganze Umfeld des FC Henau wünschen den Beiden coolen Typen natürlich viel Erfolg und Freude mit dem Team. Vielen Dank für Euer Engagement.

FC Henau verlängert Vertrag mit dem Trainerduo

rer/Seit Mitte März mussten wir alle erfahren, dass auch der Fussball in den Hintergrund rücken kann. Trotz der auferlegten Zwangspause war unser Vorstand nicht untätig. Der laufende Vertrag, mit unserem hervorragenden Trainerduo, Arlind Sopa und Co-Trainer, Marcel Rey, wurde um eine weitere Saison, bis Ende Spielzeit 20/21, verlängert.

Obwohl die Vorrunde nicht über alle Zweifel erhaben war und resultatmässig die Erwartungen bei weitem nicht erfüllt wurden, freut sich der gesamte Vorstand, sowie der Sportchef, Urs Widmer, über die vorzeitige Verlängerung. Es sind auch alle Beteiligten voll der Überzeugung, dass mit dem Duo Sopa/Rey, das richtige Gespann die Ruder der ersten Mannschaft des FC Henau dirigiert.

Der FC Henau und das Umfeld des Vereins bedanken sich bei Arlind und Marcel für die vorbildliche Arbeit und wünschen Beiden viel Erfolg. Auch der Mannschaft, welche auf eine baldige, wiederbeginnende Fussballzeit brennt, wünschen wir viele erfolgreiche Spiele, positive Erfahrungen und einen tollen Mannschaftsgeist.

Corona Info 3 / Abbruch Saison 19/20

Medienmitteilung des Schweizerischen Fussballverbands vom 30. April 2020 Abbruch der Saison 2019/20 Der Zentralvorstand des SFV hat heute im Rahmen einer Telefonkonferenz beschlossen, alle derzeit ausgesetzten Meisterschafts- und Cupwettbewerbe der Saison 2019/20 mit Ausnahme der Raiffeisen Super League, der Brack.ch Challenge League und des Helvetia Schweizer Cups abzubrechen und diese Wettbewerbe nicht zu werten. Der … weiterlesenCorona Info 3 / Abbruch Saison 19/20