Schweizermeister FC Henau

Am 13. Februar 2016 fand das Finalturnier der Hallenmasters-Schweizermeisterschaft der F-Junioren in der St. Jakobshalle in Basel statt. Total 119 Mannschaften bestritten vorgängig die  Qualifikationsturniere, welche in der ganzen Schweiz ausgetragen wurden. Das Team des FC Henau konnte sich souverän am Qualifikationsturnier in Oberriet für die Teilnahme an diesem Finalturnier in Basel qualifizieren. Durch eine enorme Leistungssteigerung während des Turnierverlaufs und einer spielerischen und kämpferischen Topleistung  gewannen sie das „Hallenmasters“ und wurden verdient zum Schweizermeister gekürt.

Turnierbericht von Jonah Näf,  Joel Weibel und Jan Näf

Treffpunkt war bereits um 6.45 Uhr in Henau. Damit auch alle Fans diesen speziellen Anlass hautnah miterleben konnten, wurde vom Trainerteam ein Car organisiert. Gefüllt bis auf den letzten Platz ging die Fahrt Richtung Basel los. Natürlich waren alle hochmotiviert und hofften auf einen erfolgreichen Tag. Schon während der Fahrt war höchste Konzentration gefragt und es herrschte striktes Handy-Verbot für die jungen Fussballstars. Vor dem ersten Spiel erklärten ihnen die Trainer (Christian Baumann / Ivo Ruckstuhl / Stephen Buchmann / Guido Richli) die Spielweise. Doch im  ersten Match konnten sie die Anweisungen der Trainer noch nicht sehr gut umsetzen. Aber sie waren klar das bessere Team und haben den 3:1-Sieg erzwungen. Bis zum nächsten Gruppenspiel hatten sie eine zweistündige Pause, welche von allen gut überbrückt wurde. Das zweite Spiel wurde unglücklich durch einen zweifelhaften Penaltyentscheid des Schiedsrichters mit 0:1 verloren. Beim dritten und vierten Gruppenspiel haben sich die Jungs enorm gesteigert und dem Gegnern wenig Chancen gelassen. Somit konnten zwei Siege (1:0 und 3:1) verbucht werden. Am Ende der Gruppenphase waren sie auf dem 2. Rang platziert, welcher die Qualifikation für die K.O.-Phase bedeutete. Im Achtelfinal trafen sie auf den SC Reiden. Sie mussten bis zum Schluss kämpfen, um diese starke Mannschaft am Ende mit 2:0 zu bezwingen. Mit dem BSC Old Boys Basel konnte im Viertelfinale ein äusserst starker Gegner mit einer kämpferischen und spielerischen Top-Leistung bezwungen werden. Der BSC Old Boys Basel ist nicht weniger als der amtierende Titelträger des Nicoletti-Cup, einem der bedeutendsten Nachwuchsturniere im Spitzenfussball in der Schweiz. Auch die Fans trieben die jungen Kicker lautstark zu zusätzlichen Höchstleistungen an. Im Halbfinal trafen sie auf den SV Höngg und spielten souverän. In den ersten fünf Minuten der  Spielzeit schossen sie 5 Tore und das Spiel war schon fast entschieden. Sie erfüllten die Anweisungen der Trainer hervorragend und gewannen verdient mit 5:1. So wurde dank einer starken Leistung der Spieler, Trainer und Fans das erhoffte Endspiel erreicht. Dort traten sie gegen den FC Lenzburg an. In einem packenden Finale auf hohem Niveau konnten die Henauer Junioren das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Die Spieler wurden durch die besten und lautesten Fans an diesem Turnier richtiggehend zum Sieg getragen. Danach folgte die Siegerehrung, welche an diesem tollen Anlass beinahe wie bei den Profis zelebriert wurde. Speziell ausgezeichnet wurde Joah Studer (9), er gewann den Titel „wertvollster Spieler“ des F-Juniorenturniers. Nach der Siegerehrung wurde richtig  gefeiert. Alle waren überglücklich, die Trainer und die Fans waren stolz auf die Leistungen der Spieler. Es war ein anstrengender, schöner, aber auch ein sehr erfolgreicher Tag.

fchmeister