FC Henau – FC Goldach

FC Henau – FC Goldach 2:1

Im Sechspunktespiel einen Rückstand zum Sieg gedreht

 

Im zweiten Spiel der Rückrunde dreht der FC Henau einen 0:1 Rückstand gegen den FC Goldach und gewinnt schliesslich mit 2:1. Dabei entscheiden zwei Henauer Standards die Partie, in welcher das Heimteam bis zum Schluss um die drei Punkte zittern musste.

 

Erleichterung nach Spielschluss

Die Erleichterung aus Sicht des Heimteams war gross, als Schiedsrichter Imfeld die Partie nach vier langen Nachspielminuten abpfiff. Nur kurz zuvor hatte ein Goldacher Stürmer den sicher geglaubten Ausgleich alleinstehend vor dem leeren Tor vergeben. „Aufgrund der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei haben wir uns den Sieg verdient“, stellte Henaus Trainer Marku nach Spielende fest, fügt jedoch sogleich an, dass in der ersten Halbzeit vieles nicht zusammengepasst hat. Insbesondere bemängelte er das ungenügende Zweikampfverhalten seines Teams.

 

Nervöser Beginn

Tatsächlich starteten die Gäste aus Goldach aggressiver ins Spiel und kreierten zu Beginn der Partie die besseren Chancen. Henau wirkte sichtlich nervös, zumal es den Anschluss an das hintere Mittelfeld der Tabelle zu wahren galt. Mit einer Niederlage wäre die Lage auf dem vorletzten Tabellenplatz noch ungemütlicher geworden. Goldach versuchte mit langen Bällen hinter die Abwehr des FC Henau zu gelangen, jedoch dauerte es bis zur 16. Minute ehe Goldachs Stürmer Meister nach einem genau getimten Ball alleine auf Torhüter Eberle ziehen konnte und die Gäste mit einem sehenswerten Schuss aus spitzem Winkel ins Lattenkreuz in Führung brachte. Die Antwort der Henauer blieb jedoch nicht lange aus. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze war es in der 20. Minute Henaus Zerres, welcher mit dem Freistoss durch die Mauer den Ausgleichstreffer markierte.

Führungstor mit Elfmeter

Im zweiten Durchgang fand das Heimteam besser ins Spiel und tauchte vermehrt vor dem Tor von Goldach auf. So war es der eingewechselte Vetsch, welcher zwanzig Minuten vor Schluss von einem ungestüm agierenden Goldacher Verteidiger im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Robin Holenstein souverän zur 2:1 Führung für Henau.

Zu zehnt zum Sieg

Die Ernüchterung aus Henauer Sicht folgte keine zehn Zeigerumdrehungen später, als Zerres vom Schiedsrichter nach einem unglücklichen Foul die zweite gelbe Karte gezeigt bekam und somit frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Goldach warf nun alles nach vorne und drückte vehement auf den Ausgleichstreffer. Mit vereinten Kräften und dem notwendigen Glück konnte das solidarisch auftretende Henau den Sieg aber über die Zeit retten.

FC Henau – FC Goldach 2:1 (1:1)

Rüti – 100 Zuschauer – Sr. Imfeld.

Tore: 16. Meister 0:1, 20. Zerres 1:1, 69. Holenstein 2:1

Henau: Eberle, Caccialupi (35. Palmieri), Maager, Egle, Meier, Betz (61. Vetsch), Fräfel, Zerres, R. Holenstein (89. Huser), Nagel, D. Regazzoni

Goldach: Mäder, Di Benedetto (45. G. Germann), Kostic, Jung, J. Germann, Keller, Eberle, Brandenberger (84. Riedo), Messmer, Hüttenmoser, Meister

Verwarnungen/ Ausschluss: 45. Zerres (Unsportlichkeit), 68. Germann (Foul), 78. Hüttenmoser (Foul), 75. Zerres (gelb/rot Foul), 79. Regazzoni (Unsportlichkeit)

Henau ohne: Treichler (gesperrt), Löhrer, Stöckli, M. Holenstein (alle abwesend), Kocher, Da Re, Brühwiler (alle verletzt)