Erfolgreicher Cup-Auftakt

rer/Bei herrlichen äusseren Bedingungen startete die 1. Mannschaft des FC Henau in Rorschacherberg zur neuen Saison 18/19. Im ersten Vorrundenspiel des Schweizer-Cup schlugen die Gäste aus dem Fürstenland den FC Rorschacherberg (5. Liga) klar mit 0:7 Toren.

Der FC Henau nahm von Beginn weg das Spieldiktat in die Hand. In der 5. Minute strich ein satter Schuss von Dario Regazzoni aus 16 m nur knapp am Gehäuse des Heimteams vorbei. Wenige Angriffe später traf der gleiche Spieler dann leider nur die Latte. Die Henauer erhöhten ihre Offensive und die Einheimischen sahen sich je länger je mehr in die eigene Spielhälfte gedrängt. Nach 16. Minuten wehrte der Torhüter Fürk Roman einen weiteren Schuss von Dario Regazzoni bravourös zur Ecke. Der anschliessende Eckball traf abermals nur die Latte. Die anwesenden Zuschauer waren sich einig, dass der FC Henau eindeutig die bessere Mannschaft auf dem Platz war und es nur eine Frage der Zeit war, bis endlich der hoch verdiente Führungstreffer fallen würde. Der FC Rorschacherberg konnte froh sein, nach einer Viertelstunde nicht schon mit mehreren Gegentreffern bedient worden zu sein. Die Henauer liessen aber nicht locker und erspielten sich immer wieder Tormöglichkeiten. In der 22. Minute sah Manuel Bossart seinen Schuss wiederum, abgewehrt durch den gegnerischen Torwart, über die Grundlinie rollen. Die gefühlte 20. Ecke brachte aber auch keinen Torerfolg. Kurz vor der Pause wehrte der beste Spieler des Heimteams, Torhüter Fürk Roman, mit einer Riesenparade einen Schuss von Robin Holenstein, aus kurzer Distanz ab.

Mit der gleichen Aufstellung liefen die Gäste nach dem Pausentee zur zweiten Halbzeit auf. Nach dem Anspiel gelangte das Leder zu Sandro Regazzoni, welcher nach einem herrlichen Sturmlauf über die rechte Seite, den Ball von der Grundlinie aus in den Strafraum flankte. Dort konnte Dario Regazzoni die Vorlage annehmen und unhaltbar zum 0:1 Führungstreffer einschiessen. Nun war der Bann gebrochen. Die Einheimischen bauten von diesem Zeitpunkt immer mehr ab. Sie waren zu keiner Zeit in der Lage dem oberklassigen FC Henau paroli zu bieten. In der 51. Minute verpasste Claudio Schmidt den Führungstreffer nur knapp. Dieser gelangte dann aber kurz darauf Robin Holenstein. Er verwertete eine Flanke von Sandro Regazzoni in den Rückraum, kaltblütig zum 0:2. Der Spielerwechsel in der 65. Minute, Nico Bürge ersetzte Jan Zerres, brachte nochmals neuen Schwung ins Team. Robin Holenstein setzte in der 66. Minute das Leder, nach einem herrlichen Sturmlauf von Remo Dal Molin, erneut eiskalt in die Maschen zum 0:3. Die Henauer liessen auch jetzt noch nicht nach und versuchten immer wieder mit gepflegtem Aufbauspiel zu ihren Chancen zu kommen. Das Heimteam verhielt sich immer defensiver und kam kaum mehr über die Platzmitte hinaus. In der 77. Minute kamen die Henauer zu einem weiteren Eckball welcher Sandro Eisenring mittels Kopfball abnahm. Das Leder wurde aber durch einen Gegner auf der Torlinie abgewehrt und Sandro erhielt eine zweite Chance. Diese nutzte er zur 0:4 Führung. Zehn Minuten vor Schluss ersetzte Marvin Wiedemeier, Sandro Regazzoni. Schon bei seinem ersten Ballkontakt überlief Marvin die gegnerische Abwehr und erhöht gekonnte auf 0:5. In der 88. Minute gelang Marvin ein weiterer Treffer zum 0:6. Den Schlusspunkt zum 0:7 setzte Manuel Bossart mit einem herrlichen Weitschuss, welcher via Torpfosten den Weg ins Netz fand.

Zu guter Letzt kann gesagt werden, dass der Sieg in dieser Höhe absolut in Ordnung geht. Der unterklassige FC Rorschacherberg war zu keiner Zeit gefährlich genug, um dem FC Henau paroli zu bieten.

Für unser Team spielten:
Sämi Zünd, Remo Dal Molin, Claudio Schmidt, Matthias Maager, Sandro Eisenring (1), Nando Bürge, Manuel Bossart (1), Jan Zerres/65. Nico Bürge, Renato Hungerbühler/20. Robin Holenstein (2), Sandro Regazzoni/81. Marvin Wiedemeier (2), Dario Regazzoni (1)

Das erste Meisterschaftsspiel unserer Mannschaft findet am Mittwoch, 22. August 2018/2000 Uhr, auf der Rüti in Henau statt. Dabei wird der FC Bütschwil als Gast empfangen.

Hopp Henau